Sabina Gnädinger

 

walking wall

Die ortsspezifische Installation walking wall basiert auf der markanten Trägerkonstruktion im Nordraum der Kunsthalle Schaffhausen. Dabei verschmelzen die massiven Industrieträger mit dem neu eingefügten Element, welches sich stets in Bewegung befindet. Der gesamte Raum wird von der Trennwand durchschritten und modelliert die Raumproportionen in jedem Moment von Neuem. Wie ein Rakel durchstreift die Wand den Umraum in kaum wahrnehmbarer Geschwindigkeit geradeaus, dreht an den Enden um die eigene Achse und nimmt seinen Lauf wieder auf.

Stahlträger, Holzwand, Steuerung, Motoren

3x16m

Kunsthalle vebikus
Schaffhausen

2020

Umraum/Installation in Farbe: Bilder und Tücher von Rebekka Gnädinger

 

Zurück